Erfahrungsberichte unserer Kunden:

Hier werden wir Ihnen nach und nach diverse Erfahrungsberichte von Tierhaltern bezüglich SUNNY Petfood Produkten zu Verfügung stellen. Wir freuen uns über das Feedback unserer Kunden und Agenturen.

_______________________________________________________________________________________________

 

Hallo Sunny Petfood,

ich heiße Tiger und bin 9 Jahre alt. Wollte kurz berichten wie es mir mit eurem neuen Futter geht:

Mein Dosenöffner wollte es mir, wie ihm gesagt wurde, unter das alte Futter mischen. Aber nicht mit mir! Habe das alte Futter beiseite geschoben und nur das neue gefressen. Nach ein paar Tagen

hat auch mein Personal eingesehen, das es keinen Sinn macht. Heute weiß ich endlich, was es heißt richtig satt zu sein. Und das mit einer kleineren Menge wie vorher. Nachts darf ich jetzt auch wieder zum Kuscheln ins Bett kommen, weil ich nicht mehr aus dem Maul rieche.

Vielen lieben Dank dafür!

 

___________________________________________________________________________________________________________

 

Liebe Grüße von Filou aus Weil am Rhein

 

Das Neueste von Rex – bei der Arbeit 😉

  

Die neuen Leckerlies schmecken besonders gut 😉

Hallo ich heiße Rex bin 10 Monate alt komme aus Freiburg. Ich wollte ihnen nur sagen, das Trockenfutter ist gut und das Feuchtnahrungsfutter ist auch super.

Grüße aus Freiburg. Fam. H. mit Rex

___________________________________________________________________________________________________________

 

Rettungshund „Catino“:

Hallo liebes Sunnypetfoodteam,

bin nach wie vor sehr zufrieden mit Ihrem Futter. Catino verträgt es sehr gut und ist ein begeisteter Esser.

Wir hatten vereinbart, daß ich alle sechs Wochen mein ABO-Futter erhalte. Leider brauche ich – für mich gut – für euch schlecht – weniger Futter als erwartet. Ich habe noch einen Sack von der alten Lieferung. Deshalb möchte ich erst wieder Ende September meine nächste Lieferung. Ich würde mich melden, wenn ich den „letzten Sack/Dose“ öffne.

Anbei übersende ich noch ein Bild von dem „Kleinen – dank SunnyPetfood- glänzenden Catino!!!

Liebe Grüsse und bis bald

Heike und der Schwarze

 

____________________________________________________________________________________________________________

 

Glücklicher Dackel „Arni“ aus Bremen:

Hiermit erhalten Sie ein paar Porträts von meinem Hund, der Ihr Futter sehr gerne frißt.

Freundliche Grüße aus dem Norden wünscht Angelika H. aus Bremen

 

 

___________________________________________________________________________________________________________

Dogs- and People CoachingSystem:

Nachdem ich jahrelang auf der Suche nach einem geeigneten Futter war, habe ich mich entschieden, nur noch roh zu füttern. Das hat sich als relativ schwierig herausgestellt, obwohl ich von mir behaupten kann, mich gut auszukennen. Gutes Fleisch zu bekommen und die geeigneten Zutaten und das noch in der notwendigen Konstellation war schon recht umfangreich und kostspielig.

Da ich mit Hunden artgerecht trainiere und auch ein bundesweites Netzwerk von Trainern aufbaue, war ich ständig auf der Suche nach einer umsetzbaren Alternative. Vor allem für das Training benötigen wir „Trainingsleckerchen“. Auch dieses gestaltete sich als fast unmöglich, etwas ohne Zusatz- bzw. Giftstoffe zu erhalten. Mein Team und ich sind nun überglücklich, endlich eine gesunde Alternative gefunden zu haben. Endlich ein Trockenfutter, dass wir mit gutem Gewissen nicht nur fürs Training sondern auch als Hauptnahrung empfehlen können. Wer die Nassvariante wählt wird auch sehr begeistert sein.

Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals wieder Trockenfutter geben würde. Seitdem ich Sunnypetfood kenne, besteht das Frühstück für meine Hunde aus Trockenfutter. Sie fressen es sehr gern und die Verträglichkeit ist auch ganz wunderbar. Das Abendbrot besteht aus Nassfutter Sunnypetfood oder aus einer frischen Mahlzeit. Auch zu empfehlen ist eine Mischung aus frischem Fleisch und dem Trockenfutter. Alle Variationen werden gern angenommen und erstaunlich gut vertragen. Auch bei der Umstellung gab es keine Probleme. Sollte es Probleme geben, haben Sie einen guten Berater an Ihrer Seite.

Ich habe ein absolut gutes Bauchgefühl und möchte möglichst viele Menschen darüber informieren. Ihre Tiere werden es Ihnen danken.


Dogs- and People CoachingSystem

www.hundetraining-deutschland.de

__________________________________________________________________________________________________________

Ramses 7:

von Ramses Von Boomer Reisen, Montag, 11. April um 16:43

Die Katzen sind nach wie vor begeistert von ihrem neuen Futter. Sobald das klacken der Dose ertönt scharwenzeln sie schon um die Näpfe und meine Beine. Zum ersten Mal war am Wochenende tatsächlich ein Rückgang der Kotmenge feststellbar. Das spricht natürlich für das Sunny Petfood. Geruchstechnisch hat sich leider nichts getan, d.h. die tägliche Reinigung der Katzentoiletten bleibt eine olfaktorische Herausforderung, aber um ehrlich zu sein kann ich von keinem Futter der Welt erwarten, dass Katzenklos wie Blumenwiesen duften 😉

Ein bisschen anders ist das bei Ramses. Er stellt für unsere Nasen kein Problem mehr dar. Gepupst wird schlimmstenfalls nach übermäßigem Kaugenuss seines Straußenknochens, aber weder nach dem Trocken- noch nach dem Nassfutter. Das ist wirklich herrlich… Auch sein Kot riecht weniger. Auch wenn er sein Geschäft ohnehin unter freiem Himmel verrichtet ist das gar nicht so egal, da ich es ja wegräumen muss.

Selbst als nasser Hund ist er zumindest vom Geruch kaum wahrnehmbar. Er hat im Übrigen nochmals 500g zugelegt, was uns sehr freut. Wenn er nicht mehr im Wachstum wäre könnten wir das Futter auf 800g Nassfutter beschränken. Das ist weniger, als beim Vorgängerfutter.

 

Am Wochenende habe ich erfahren, dass Sunny Petfood jetzt auch weitere Produkte anbietet. Da ich am Freitag die erste Zecke aus Ramses Haut gezogen habe kommt mir EcoZeck sehr gelegen.

Das Mittel ist aber nicht nur gegen diese, sondern auch gegen andere Insektoide Plagegeister wirksam. Es wirkt gegen Zecken, Läuse, Milben, Flöhe und Stechmücken und kann gerne auch von Frauchen und Herrchen angewendet werden.

Wir wohnen in der Nähe des Neusiedler Sees und sind jährlich von einer echten sommerlichen Stechmückenplage betroffen. Ich bin wohl das beliebteste Opfer in unserem Haushalt und schon besonders gespannt auf den Effekt von Ecozeck.

Das Mittel besteht aus Ätherischen Ölen aus Kiefernöl, Basilikum, Kümmel, Lavendel, Eukalyptus, Bohnenkraut, Thymian, Salbei, Apfelessig und natürlich Wasser.

Hier einige Infos zu den einzelnen Bestandteilen:

Kiefernöl wirkt unter anderem antiseptisch, also keimreduzierend und -bekämpfend. Sollte ein lästiges Stechtier doch seinen Rüssel versenken, haben mitgebrachte Keime weniger Chance.

Des Weiteren ist die Wirkung von Kiefernöl desinfizierend, entzündungshemmend, genesungsfördernd und kräftigend. Im Falle eines Falles ist man mit diesem Öl also rundum besser geschützt vor eindringenden Keimen.

Basilikum schmeckt nicht nur sehr gut zu Mozarella 😉 , sondern ist aufgrund seiner ätherischen Öle auch gesund. Die Öle, die in ihm enthalten sind wirken gut gegen den Juckreiz von Insektenstichen, der durch das injizierte Gift ausgelöst wird und mich gerne bis an die Grenzen des Wahnsinns treibt. Seine antibakterielle Wirkung unterstützt das Kiefernöl.

Basilikum beruhigt die gereizte Hautstelle und wirkt schmerzstillend.

Kümmel Die in Kümmel enthaltenen ätherischen Öle sind ein altes Hausmittelchen gegen Hautparasiten. Offensichtlich mögen Flöhe, Zecken und Milben den Geruch überhaupt nicht und meiden ihn großräumig.

Lavendel ist landläufig als tolles Heilmittel bei kleineren Verbrennungen bekannt. Ein Tropfen Öl auf die verbrannte Stelle und man bleibt von unschöner Blasenbildung verschont und die Schmerzen werden gelindert. Eher unbekannt ist, dass Lavendel eine ähnlich schmerzstillende Wirkung bei Insektenstichen hat. Neben der schmerzlindernden Komponente ist es auch entzündungshemmend und entgiftet die betroffenen Hautstellen.

Eukalyptus ist ein echter Allrounder. Sein Geruch vertreibt die Insekten. Sollte dennoch ein Plagegeist durch die ätherische Barriere stoßen wirkt das Öl antiseptisch, bakterizid, keimtötend und verhindert die Ausbreitung von Keimen

Bohnenkraut wirkt nicht nur antiseptisch, sondern verhindert auch die Schwellungen von Insektenstichen.

Thymian wird von Parasiten und Insekten aufgrund seines Geruchs gemieden und daher auf meinem Balkon im Sommer aus der Duftlampe nicht wegzudenken. Aber auch wenn der Stich schon passiert ist wirkt Thymianöl schwellungslindernd.

Salbei wirkt stark antibiotisch, was besonders bei Zeckenbissen sehr hilfreich ist. Es lindert Schmerzen von Insektenstichen und fördert die Wundheilung

Apfelessig wirkt desinfizierend und entzündungshemmend. Das hilft eine Schwellung zu verhindern. Außerdem ist die Wirkung von Apfelessig belebend und kühlen, also rundum angenehm für Insektengeplagte Haut.

Laut Sunny Petfood handelt es sich um

ein Rein biologisches Produkt.

* Ohne chemische und synthetische Inhaltsstoffe.

* Ohne Giftstoffe.

* Ohne bekannte Nebenwirkungen für Mensch und Tier.

zu letzterem Punkt möchte ich anmerken, dass man bitte zunächst mit einer kleinen Menge überprüfen soll, ob man auf keinen der Inhaltsstoffe allergisch ist. In meinem Umfeld kenne ich Menschen, die z.B. auf Eukalyptus mit Atemnot reagieren. Das ist zwar selten, aber möglich.

Und so wendet man EcoZeck an:

Schutz vor Zecken, Stechmücken:

Bei Menschen: Bevor Sie sich in die freie Natur begeben, Kleidung, vor allem die Hosenbeine, leicht einsprühen.

Bei Tieren: In der 1. Woche täglich vor dem Gassi gehen, EcoZeck auf die Hände sprühen und das Tier damit einreiben. Ab der 2. Woche reicht eine einmalige Anwendung in der Woche. Schlafplätze können zur Sicherheit auch eingesprüht werden.

Schutz vor Flöhe/Läuse:

Bei Menschen: Kleidung, Haare und Bett 14 Tage lang einsprühen. Die Population des Ungeziefers wird gestoppt.

Bei allen anderen Eigenschaften, EcoZeck direkt auf die befallene Stelle aufsprühen.

Bei sorgfältiger Anwendung gibt es keine Flecke und Verfärbungen in der Kleidung.

Wichtig: Vor Gebrauch unbedingt gut schütteln!

EcoZeck ist ein Wasser-Öl-Gemisch. Durch das Schütteln werden die verschiedenen Komponenten miteinander verbunden.

EcoZeck

___________________________________________________________________________________________________________

Ramses 6:

von Ramses Von Boomer Reisen, Mittwoch, 6. April um 16:02

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass es allen vier Testessern sehr gut geht. Das Fell ist noch immer sehr schön glänzend und keine einzige Futtersorte wurde nicht komplikationslos und mit großem Appetit angenommen.

Gewogen wird am Wochenende wieder.

Ich habe von Sunny Petfood jetzt noch ein Paket Trockenfutter zum Testen bekommen. Da ich mit Trockenfutter bei Katzen leider schon einiges an schlechter Erfahrung sammeln durfte, haben wir bei Ramses von Anfang an darauf verzichtet. Aber das Trockenfutter von Sunny ist anders. Warum, darauf komme ich nachher noch zu sprechen. Zunächst möchte ich erst einmal erzählen, warum wir eigentlich kein Trockenfutter füttern.

Bild Trockenfutter

Menno, darf ich das jetzt endlich verputzen? Beeil dich mal mit dem Fotografieren

Trockenfutter ist praktisch, dagegen kann man wirklich nichts sagen. gerade für mich als Vegetarier ist der Umgang mit Pellets auch viel angenehmer – kein Gematsche, kein Geruch. Die Dosierung ist einfacher, man braucht kleinere Mengen, der Hund muss nicht so oft raus zum Pipimachen (glaubt mir, als Ramses noch nicht stubenrein war, habe ich während des „Aufwischens“ den hohen Feuchtigkeitsanteil im Nassfutter oft genug verflucht ;-))

Warum habe ich es mir also so schwer gemacht:

1.Verdaulichkeit

Herkömmliches Trockenfutter ist offensichtlich schwerer verdaubar als Nassfutter. Bei meinen Katzen konnte ich feststellen, dass auch noch nach mehreren Stunden das Futter nicht verdaut war. Musste eine von ihnen erbrechen, sah das Futter aus wie gerade gegessen. Offensichtlich fällt es den Verdauungssäften schwer eine Angriffsstelle zu finden. Ich kann mir vorstellen, dass es kein sonderlich angenehmes Magengefühl ist mit den unverdauten Pellets im Bauch herumzulaufen.

2.Herstellung

Es gibt verschiedene Arten der Herstellung von Trockenfutter von denen ich keine gut heißen kann. Hier eine kurze Vorstellung und meine Argumente gegen die Herstellungsweise

a) Extrusion

Bei dieser Art der Herstellung werden zunächst alle Zutaten des Futters gemahlen und dann mit Wasser zu einem teig vermengt. Noch wäre das Endprodukt aber nicht oder kaum verdaulich für den Hund. Daher wird nun die Masse stark erhitzt oder mit Wasserdampf behandelt und dann in die enstprechende Form gepresst.

Problematisch ist, dass Vitamine und viele Mineralstoffe bekanntlicherweise hitzeempfindlich sind. Die hohe temperatur führt dazu, dass im herkömmlichen Trockenfutter die Vitamine im Nachhinein künstlich hinzugefügt werden müssen. Diese künstlich hinzugefügten Vitamine sind vom Körper nicht so gut aufzuschlüsseln wie die natürlich im Futter vorhandenen.

Futter das in diesem Herstellugnsverfahren gewonnen wird quillt in der Regel im Magen stark auf. Ungut, denn ein liebes Frauchen oder Herrchen neigt dazu zu viel zu füttern und da der Hund nicht gleich beim Fressen satt wird, frisst er in der Regel zu viel.

Dieses Herstellungsverfahren wird von den meisten Futterproduzenten zur Herstellung von Trockenfutter benutzt.

b)Backen

Da diese Herstellungsmethode länger dauert, wird sie seltener verwendet, obwohl zumindest ein etwas höhereer Fleischanteil im Futter möglich wäre (bis zu 45%). Auch quellen die Produkte im Magen weit weniger auf. Allerdings gehen beim Backen bei über 120C auch wertvolle Vitamine verloren.

Inhaltsstoffe Trockenfutter

3. Inhaltsstoffe

Ich bin ein Allesfresser und ich habe die freie Entscheidung und daher habe ich mich entscheiden auf den verzehr von Tieren zu verzichten. Meine Tiere sind Carnivoren, mit den dazugehörigen Magensäften und Gebissen und sie haben keine Wahl, sie bekommen was ich ihnen vorsetze. ich habe mich dazu entschieden sie nach Möglichkeit ihrer Natur entsprechend zu ernähren und daher komme ich hier auch mit dem altbekannten Zitat, dass ich einen hungrigen Hund noch nie ein Weizenfeld stürmen sah.

Augrund der Herstellungsverfahren ist aber bei den meisten Trockenfuttermarken nur ein Fleischanteil von bis zu 45% überhaupt möglich.

Auch der Feuchtigkeitsgehalt von Trockenfutter ist natürlich nicht so, wie es naturgemäß sein sollte.

Statt mit natürlichen Vitaminen ausgestattet, ist das Trockenfutter oft mit einer Schicht umhüllt, die sich Coating nennt. In dieser Schicht befinden sich zugefügte Vitamine, Mineralstoffe, Fette manchmal auch Appetitanreger und Konservierungsstoffe. Das schmeckt dem Hund und versorgt ihn mit wichtigen Stoffen die er in der Nahrung braucht. Allerdings ist fraglich, ob er ohne diese Ummantelung das Futter überhaupt annehmen würde.

Alles in Allem ist Trockenfutter also praktisch, aber nichts, was ich meinen Tieren geben möchte – EIGENTLICH

Das Trockenfutter von Sunny Petfood hat mich ehrlich gesagt umgehaut.

Hier die Gründe:

1. Verdaulichkeit

Die Pellets sind nicht hart wie ich das sonst von Trockenfutter gewohnt war, sondern lassen sich ganz leicht zerbröseln. Das weist auf eine gute Verträglichkeit hin. Ramses hat schon schön zugeschlagen und scheint meinen Verdacht zu bestätigen. Selbst seine Bulldogblähungen mit denen ich fest gerechnet hatte blieben aus – das ist für mich tatsächlich unglaublich.

SUNNY Trockenfutter

Hier sieht man gut die bröselige Struktur von Sunny Petfood Trockenfutter

2. Herstellung

Sunny Petfood hat sich für eine sehr aufwendige, dafür aber auch viel gesündere Herstellungsweise für sein Futter entschieden.

Kaltpressverfahren:

Das ist ein Wort, dass die meisten von uns z.B. aus der Herstellung von Olivenöl kennen. Und daher wissen wir auch: Kaltgepresst bedeutet schonendere herstellung und der Erhalt von Vitaminen. Sunny Petfood stellt sein Futter bei nur 38°C her. So bleiben die Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe erhalten und müssen nicht nachträglich zugefügt werden.

3. Inhaltsstoffe

Zusammensetzung SUNNY Trofu

Die Inhaltsstoffe von Sunny

Aufgrund des Herstellungsverfahren kann ein weit höherer Fleischanteil als üblich verarbeitet werden. Auch der Feuchtigkeitsanteil ist höher. Was ich persönlich auch zu schätzen weiß ist das fehlen von Weizen. Mais und Reis ist für die meisten Hunde besser verträglich. Mir persönlich „schmeckt“ auch die Zusammensetzung der weiteren Bestandteile. Ich finde nur schade, dass nicht angegeben ist wie viel von jedem Inhaltsstoff im Futter steckt.

Ramses bekommt nun morgens 125 g von dem Trockenfutter und Abends 800g Nassfutter. Bin schon sehr gespannt wie sich das ungewohnte Futter auf ihn auswirkt und werde natürlich weiter berichten. Ein hochwertiges trockenfutter für katzen ist übrigens geplant, aber ich habe noch keine weiteren Infos. Da Katzen aber ohnehin dazu neigen zu wenig zu trinken würde ich persönlich mir schon sehr gut überlegen, ob ich die drei längerfristig mit Trockenfutter ernähren würde.

 

______________________________________________________________________________________________________________

Ramses 5:

von Ramses Von Boomer Reisen, Montag, 4. April um 15:18

So nun geht es endlich weiter beim großen Testfuttern. Bevor ich mich heute ein bißchen mit dem „Dosenchinesisch“ beschäftige, zunächst zu den neuigkeiten beim Sunny Petfood Test.

Erst einmal kommen alle vier Tester auf die Waage:

Paulchen wiegt noch immer 5,3 kg. Auch Sissi liegt unverändert bei 3,5 kg. Klinsi hat sogar zugelegt und mit 6,9kg fast Idealgewicht. Das, obwohl wir das Futter von 800g auf 600g reduziert haben. Es scheint so, als ob das Futter also tatsächlich sehr hochwertig und gut verwertbar ist. Ich halte euch über den Gewichtsverlauf weiterhin auf dem Laufenden. Richtig interessant wird es sicher erst nach 2-3 Wochen, wenn wir schon etwas mehr Erfahrungen mit dem Futter haben.

Ramses wiegt heute 23,3kg. Sein Futter haben wir um etwa 250g pro Tag reduziert und füttern nun täglich 1200g. Er hat in der letzten Woche trotzdem ein halbes Kilo zugelegt und das, obwohl er sich am Wochenende sehr viel bewegt hat. Das ist für mich ein super Ergebnis! Hoffentlich nimmt er weiter so schön an Gewicht zu.

Blähungen hat er nur ganz wenig, und wenn, dann wenn er Leckerli, Karotte oder Banane bekommen hat. Man muss wirklich sagen, dass Sunny Petfood trotz Reis, Kartoffel oder Hirse supergut vertragen wird und selbst vom Bulldog nicht in Gase umgesetzt wird.

Der Kotabsatz bei allen vier Testern ist unverändert. Wenn es tatsächlich etwas weniger ist, dann, weil wir ja auch weniger gefüttert haben. Meiner Meinung nach riecht es bei Ramses aber tatsächlich weniger. Bei den Katzen habe ich diesbezüglich keine Veränderung festgestellt – NOCH nicht.

Heute möchte ich mich mal dem allseits bekannten Dosenchinesisch widmen, das uns oftmals ratlos zurücklässt. Wer hat sich noch nicht die Frage gestellt, was wohl mit der berühmten Rohasche gemeint ist, die scheinbar in jedem Futter enthalten ist. 😉

Auf den Futterdosen sind Angaben über Rohasche (CA oder XA), Rohfaser (CF oder XF), Rohprotein (CP oder XP), Rohfett (CL oder XL) aufgedruckt. Oft haben wir alle diese Angaben schon gelesen, aber nur die Wenigsten wissen wirklich was dahinter steckt. Deswegen habe ich mich bei Wikipedia und Co mal schlau gemacht um zum Einen endlich mal zu wissen um was es sich handelt, und zum Anderen um zu beurteilen können, ob diese Angaben überhaupt wichtig sind.

Um was handelt es sich?

1. Rohasche: Zitat aus Wikipedia Zur Ermittlung des Rohaschegehaltes wird die Probe in einem Muffelofen über längere Zeit auf 550°C erhitzt [5]. Dadurch werden alle organischen Bestandteile verbrannt und es bleibt die Rohasche übrig. Das sind abhängig von der Probe v. a. Mineralstoffe und Sand. Der Wert Gesamtmasse des Futtermittels abzüglich des Werts der Rohasche ist die organische Masse (OM). Die organische Masse setzt sich aus Rohprotein, Rohfaser, Rohfett und NfE zusammen.

Was bedeutet das nun für das Futter?

Also besteht Rohasche aus allem, was normalerweise nicht brennen kann: Mineralien, Metalle und eben Füllstoffe wie Sand. Für ein Futter bedeutet dies, dass der Begriff “ Rohasche” die Gesamtmenge an Mineralstoffen im Futter zusammenfasst. Wobei man unter Mineralstoffen die Mengenelemente (wie Calcium, Phospor und Chlor) sowie die Spurenelemente wie z.B Eisen, Jod oder Zink versteht. Leider geben nur wenige Hersteller die Gehalte an einzelnen Mineralstoffen an. Gott sei Dank gibt es ein Futtermittlerecht (damit werde ich mich sicher in den nächsten Tagen noch genauer beschäftigen) Das Futtermittelrecht schreibt vor, dass Futtermittel nicht gesundheitsschädlich sein dürfen, so gesehen kann man davon ausgehen, dass die Gehalte an Mineralstoffen in den Fertigfuttermitteln dem Bedarf für Hund und Katz entsprechen.

Darüber wie viel oder wenig Rohasche im Futter enthalten sein soll möchte ich hier keine Aussagen treffen, da man einfach zu viele verschiedene Meinungen findet. Die einzige verlässliche Aussage (habe ich von einem Tierarzt), bei einem Rohascheanteil über 7% ist Vorsicht geboten. Langfristig kann dies zu Nierenschädigung und Zahnstein führen.

Beim Vergleich von verschiedenen Nassfutterherstellern war ohnehin festzustellen, dass der Rohascheanteil bei Hunden immer irgendwo zwischen 2% und 3% liegt, also kaum ein Unterschied festzustellen ist. Beim Katzenfutter lag der Rohascheanteil zwischen 1% und 2%

Beim Trockenfutter liegt der Rohascheanteil um einiges höher. Generell ist ein geringerer Rohascheanteil wohl besser verwertbar und besser verdaulich.

2. Rohfaser Zitat aus Wikipedia: Unter „Rohfaser“ ist derjenige Anteil eines Futtermittels zu verstehen, der nach Behandlung mit verdünnten Säuren und Laugen als „unverdaulicher“ Bestandteil zurückbleibt. Hauptbestandteil dieser Stoffklasse ist die Cellulose. Rohfaser darf nicht mit Ballaststoffen gleichgesetzt werden, da diese nur zu ca. einem Drittel aus Cellulose bestehen und noch viele andere unverdauliche Komponenten enthalten.

Auf der einen Seite beschleunigt ein hoher Rohfaseranteil die Peristaltik, d.h. die Darmbewegungen, da diese Futterbestandteile ohnehin nicht verdaulich sind. Ein hoher Rohfaseranteil kann daher unter Umständen zu Durchfalll führen.

Auf der anderen Seite gehört Rohfaser gerade bei Hunden unbedingt ins Futter. Auch der Wolf in freier Natur nimmt Rohfaser auf. Die Fasern absorbieren teilweise giftige Nebenprodukte der Verdauung und entlasten somit die Leber. Außerdem sorgen sie bei guter Dosierung für gut geformten Kot.

Nach der Lektüre von einigen Büchern über Diätetik bei Kleintieren ist ein Anteil von Rohfaser von bis zu 5% beim gesunden Hund wohl absolut sinnvoll. natürlich ist der Anteil bei Trockenfutter weit höher als beim Nassfutter.

3. Rohprotein Zitat aus Wikipedia: Ist die Summe aller Verbindungen, die Stickstoff enthalten. Meistens wird zur Bestimmung des Anteils zunächst der Stickstoffgehalt der Probe ermittelt (z. B. durch Kjeldahlsche Stickstoffbestimmung). Anschließend wird das Ergebnis mit einem Faktor multipliziert, der den reziproken Wert des typischen N-Gehaltes von Rohprotein darstellt. Dieser beträgt üblicherweise 6,25 (pflanzliches Protein) bzw. 6,38 (tierisches Protein) – man geht von einem mittleren N-Gehalt des Rohproteins von 16 % (Pflanze) bzw. 15,7 (Tier) aus. Der Anteil des wirklich verwertbaren Rohproteins wird als verdauliches Rohprotein (vRP) bezeichnet.

Und – Alles klar? ;-)) Rohprotein = alle stickstoffhaltige Verbindungen – neben Eiweißen auch freie Aminosäuren, Peptide, Alkaloide oder Amide

Rohprotein ist also zuständig für die Entwicklung von Muskeln, für das Wachstum u.s.w. (siehe Eiweiße im Futter Tag 3)

Die benötigte Menge an Rohprotein ist stark von Alter, Belastung und Allgemeinzustand eines Hundes bzw. einer Katze abhängig. Generell sollte der anteil bei einem gesunden ausgewachsenen hund nicht über 21% liegen.

4. Rohfett Zitat aus Wikipedia: Der Rohfettgehalt ist der Teil des Futtermittels, der sich in Fettlösungsmitteln wie beispielsweise Petrolether löst.

Der Anteil des Rohfetts ist natürlich stark von der/den verwendeten Fleischsorte/n abhängig. So enthält reines Geflügelfleisch weit weniger Rohfett als bspw. Rind.

Fette sind nicht nur eine Energiequelle, sondern unverzichtbar bei der Aufnahme vieler Vitamine im Futter. zu viel Fett führt schnell zu Übergewicht. Dennoch sollte im Hundefutter mindestens 5% Rohfett enthalten sein.

Diese Tabelle habe ich im sehr empfehlenswerten Buch Diätetik für Kleintiere Band 1 von Hrsg. Michael S. Hand e.a., S. 286 gefunden. Dies ist eine Meinung dazu wie viel von welchem Nährstoff in einem Hundefutter enthalten sein soll

 

Diätetik für Kleintiere Band 1 von Michael S. Hand, S. 286

Ist das wichtig?

Solange sich die Prozentangaben im Rahmen bewegen ist die Angabe der genannten Bestandteile für den Otto Normalverbraucher nicht besonders relevant. Warum? Weil nichts über die Qualität der Inhaltsstoffe ausgesagt wird. Wie ihr von euren eigenen Speisen wisst ist Fleisch nicht gleich Fleisch und Gemüse nicht gleich Gemüse, auch wenn der Anteil der enthaltenen Eiweiße bzw. Rohfasern gleich bleibt.

Fazit: Wichtig ist ein gewisser Überblick über die genannten Inhaltsstoffe. Besonders bei jungen, alten oder kranken Tieren sollte darauf geachtet werden das Futter an die jeweilige Situation anzupassen.

Andere Merkmale des Futters wie z.B. Fleischqualität, zugesetzte bzw. weggelassene chemische Zusatzstoffe u.s.w. sind weit wichtiger.

_____________________________________________________________________________________________________________

Ramses 4:

von Ramses Von Boomer Reisen, Samstag, 2. April um 09:40

So ihr lieben,

ich befinde mich momentan seit gestern und bis Sonntag im Urlaub, daher gibt es ein paar Tage keine ausführlichen Berichte. Nur ganz kurz zu meinen Beobachtungen – Montag wieder ausführlich:

Ramses geht es prima und die Futtermenge von 1,2 kg scheint absolut auszureichen, er nimmt jetzt zu. Die Katzen sind absolut unauffällig was Stugl und Fell angeht und das ist ein gutes Zeichen.

Wir haben jetzt alle Futtersorten durchprobiert und es gab keine einzige die nicht, oder nicht so gut vertragen wurde. Keinerlei Durchfall, keine anderen Beschwerden. Alles prima.

Bis Montag, dann mit vielen Infos

Caroline

___________________________________________________________________________________________________________

 

Ramses 3:

von Ramses Von Boomer Reisen, Mittwoch, 30. März um 12:36

Ich habe mich gestern ein wenig mit dem Kalorienbedarf von Katzen und Hunden beschäftigt und verschiebe das Thema Proteine daher noch um einen Tag.

 

Meine Katzen bekommen nun nur 600g Futter am Tag. Alles ist soweit in Ordnung. Bisher zeigt das Futter weder negative noch positive Auswirkungen, aber das wäre ja auch noch sehr früh.

Gestern gab es für die Drei eine Lecker Lachsterrine, die auch sehr gut gerochen hat. Hier ist aber zu beachtenm dass das Gericht auch Huhn enthält, also kein Monoeiweiß Gericht. Offensichtlich war es verdammt lecker, die drei haben in Windeseile alles leer gehabt.

 

Meine 3 beim Genießen

Meine Katzen gehören zu den vielen Wohnungskatzen, die Figurprobleme haben. Paulchen wiegt stolze 5,3 kg. Klinsi ist mit seinen 6,5 kg fast ein wenig zu dünn und Sissi ist für ihre Größe mit 3,5 kg etwas zu moppelig.

Angenehm bei Sunny Petfood ist, dass die Kalorien auf der Dose angegeben sind. Bei der Lachsterrine sind das 111kcal pro 100g, also 666kcal bei 600g.

Diese Angabe alleine nutzt natürlich nicht. Man sollte auch wissen wie viele Kalorien die Katze benötigt.

Der tägliche Kalorienbedarf für Katzen ist an ihr Gewicht und ihre Aktivität gebunden, man rechnet bei einer Katze mit geringer Aktivität mit 60 kcal pro Kilogramm Körpergewicht, bei durchschnittlicher Aktivität mit 70 kcal/kg und bei hoher Aktivität mit 80 kcal/kg. Demnach hat eine 5 Kilogramm schwere Katze, die sich durchschnittlich viel bewegt einen täglichen Kalorienbedarf von 350 kcal.

Geht man nach dieser Formel benötigt Paul 318kcal, Klinsi 390kcal und Sissi 210kcal also 918kcal insgesamt. Da ich aber glücklich wäre, wenn unsere EKHs ein wenig abspecken würden belasse ich es erst einmal bei 600g und habe das Gewicht vor Allem von Klinsi genau im Auge.

 

Kalorienangabe auf den SUNNY Dosen

Kalorienangabe auf den SUNNY Dosen

Oft sind auf den Futterdosen nur Futterempfehlungen und keine Kalorienangaben angegeben. Im Normalfall kann der Futterhersteller aber auf Anfrage Auskunft geben.

Nun zu Ramses. Wir haben ja zunächst „nur“ 800g gefüttert, wie auf der Dose empfohlen. Allerdings ist das die Futterempfehlung für erwachsene Hunde. Für Ramses, der ja wie ein verrückter wächst ist das eindeutig zu wenig.

Ab heute bekommt er zumindest 1,2 kg

Ich habe im Netz eine Kalorientabelle für normal aktive Hunde gefunden, die mir relativ plausibel erscheint und von Tierärzten entwickelt wurde.

Zwerghunde Schulterhöhe-Gewicht-Kalorienbedarf Chihuahua15 – 23 cm1 – 3 Kg105 – 315Yorkshire-Terrier22,5 – 23, 5 cm2,5 – 3,5 Kg260 – 360Malteser20 – 25 cm2 – 3 Kg210 – 315

Kleine Hunde Schulterhöhe-Gewicht-Kalorienbedarf Dackel20 – 27 cm6,5 – 9 Kg530 – 730Westhighland White25 – 28 cm7 – 10 Kg570 – 720Beagle35 – 41 cm14 – 25 Kg1000 – 1800Cocker-Spaniel38 – 41 cm13 – 15 Kg930 – 1080

Mittelgroße Hunde Schulterhöhe-Gewicht-Kalorienbedarf Dalmatiner50 – 61 cm23 – 25 Kg1600 – 1750Collie51 – 61 cm18 – 30 Kg1260 – 1900Golden Retriever51 – 61 cm27 – 36 Kg1700 – 2250 Boxer53 – 63 cm25 – 32 Kg1550 – 2000 Deutscher Schäferhund55 – 65 cm34 – 45 Kg2100 – 2800

Große Hunde Schulterhöhe-Gewicht-Kalorienbedarf Dogge76 – 90 cm45 – 60 Kg2400 – 3000Berner Sennenhund58 – 70 cm40 – 50 Kg2300 – 2900Bernhardiner70 – 80 cm75 – 85 Kg3500 – 3900

Wenn ich Ramses den mittelgroßen Hunden zuordne, dann sind 1,2kg Futter bei ca. 128kcal pro 100g sicher nicht zu viel. Evtl. stocken wir die Portion sogar noch auf.

Das Futter schmeckt ihm sehr gut und wenn ich das mal so schreiben darf, sein Stuhl ist auch hervorragend, nicht zu weich und nicht zu fest. Im Moment kann ich noch nicht beurteilen, ob die Kotmenge sich verringert hat, da er ja weniger Futter bekommen hat.

Wenn ihr nicht wisst wie viele Kalorien euer Hundefutter hat, könnt ihr hier einen Annäherungswert errechnen. Super praktisch: https://blog.landseer-im-web.de/ernaehrung/calorio.php

 

Im Übrigen kehrt mein Geruchssinn langsam wieder zurück und ich muss sagen Sunny Petfood riecht wirklich angenehm und natürlich.

Ich würde mich freuen, wenn ihr euer Wissen über Futter mit mir teilt und etwas zum Thema kommentiert. Vielleicht kennt ihr andere Kalorientabellen, oder habt Webtipps für uns alle.

Liebe Grüße und bis morgen.

__________________________________________________________________________________________________________

Ramses 2:

von Ramses Von Boomer Reisen, Dienstag, 29. März um 10:24

Tag 2 beim Sunny Petfood Testessen.

Erst einmal kurz zu den Beobachtungen von gestern. Alle vier vertragen das Futter sehr gut. Es gab keine Eingewöhnungsschwierigkeiten. Alle vier haben das Futter in Windeseile verputzt, Auffälligkeiten bei der Verdauung gab es auch keine. Erfreulich auch, dass Ramses trotz Reis im Futter keine Blähungen bekommen hat.

Ramses Gewicht ist unverändert. Heute bekommt er nochmals Lamm mit Reis, wie von Sunny Petfood vorgeschlagen, um die Eingewöhnung an das neue Futter so leicht wie möglich zu machen.

Die Katzen bekommen nach nochmaligen Telefonat mit Sunny Petfood keine 800g mehr, sondern nur 600g. Nach Aussage der Hersteller reicht dies völlig aus. Natürlich beobachte ich das genau.

Gestern Abend und heute morgen gab es für Klinsi, Paulchen und Sissi Rindfleisch mit Tomate. Auffällig war, dass das Rind sehr „fein“ war. Eine sehr angenehme Konsistemz für Katzenfutter.

Auch mein Mann wurde kurzfristig zum Testesser und hat jeweils einen kleinen Löffel Futter probiert. Testergebnis: „Ganz lecker…“ 😀

Als Vegetarier enthalte ich mich da….

Heute beschäftige ich mich mit Eiweiß im Futter.

Eiweiß ist wichtig für die Muskeln, Knochen, Zähne, die Haut, alle Organe und das Fell. Eiweiß besteht aus unterschiedlichen Aminosäuren. Jede davon ist wichtig. Der Körper zerlegt die in der Nahrung enthaltenen Eiweiße in die einzelnen Aminosäuren speichert sie und baut sie später zu den aktuell benötigten Eiweißen zusammen.

Dazu benötigt der Körper aber alle Aminosäuren in ausreichender Menge. Aber der Organismus an sich ist auch faul. Werden verschiedene Eiweißarten mit der Nahrung aufgenommen, werden in erster Linie diejenigen verarbeitet, die leicht zu verdauen oder in großer Zahl zu verarbeiten sind.

Das ist in etwa so, als wenn man einen schönen Obststalat vor sich hat, aber nur die Äpfel isst, weil diese am leichtesten zu kauen sind. Damit nimmt man aber auch nur die Vitamine der Äpfel auf und die der Bananen und Erdbeeren bleiben außen vor. Für den Körper bedeutet das, dass es trotz einer guten Ernährung zu Mangel an bestimmten Aminosäuren kommen kann. Auf der anderen Seite kommt es beim Eiweiß Mix leicht zu einem Überhang an Aminosäuren und einer daraus resultierenden Übersäuerung im Körper.

Dem Organismus kommt es entgegen, wenn man zu jeder Mahlzeit nur eine Eiweißquelle zu sich nimmt, weil er sich so auf die Aminosäuren dieser einen Eiweißsorte einstellen und die nötigen Enzyme bereit stellen kann. Natürlich muss man darauf achten, dass man in verschiedenen Mahlzeiten jeweils ein anderes Eiweiß zu sich nimmt.

Wer zu jeder Mahlzeit nur eine Eiweißsorte zu sich nimmt, vermeidet dadurch auch Verdauungsprobleme, Schweregefühl, Blähungen usw.. Besonders bei Bulldoggen und anderen Molossern ist die Sache mit den Blähungen ein großes Thema.

In unserem bisherigen Futter ist eine Kombination von Rind mit einer anderen Fleisch- oder Fischsorte vorhanden. So ist z.B. in der Sorte Seelachs von Rocco 30% Seelachs enthalten. Originalzitat auf der Dose „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 30% Seelachs). Und das Katzenfutter Carny Rind + Huhn besteht aus

„Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (84 % vom Rind, 14 % Huhn), Mineralstoffe“

Wir hatten immer verschiedene Sorten Futter vorrätig, um den Tieren eine möglichst weite Range an Geschmacksrichtungen zu bieten.

Bei Sunny Petfood gibt es pro Sorte Tierfutter nur eine Eiweißquelle. Anders als bei anderem Tierfutter besteht die Sorte Lamm, tatsächlich nur aus Lammfleisch und Innereien vom Lamm und Reis. Die Zusammensetzung dieser Futtersorte: ca. 66 % Fleischanteil, ausschließlich vom Lamm und Innereien vom Lamm ( Fleisch, Herz,

Leber, Lunge, Pansen), Reis ( 4 %), Mineralstoffe und Distelöl

Sehr schön finde ich persönlich, dass nicht nur angegeben wird aus wieviel Prozent Fleisch das Futter besteht, sondern auch welche Innereien verwendet werden. Diese Angaben vermisse ich sowohl bei Rocco, als auch bei Carny. Allerdings werde ich versuchen diese Angaben nachzuliefern und schreibe eine Email an die beiden Firmen.

Morgen werde ich mich mal an die kryptischen Angaben auf Futterdosen wie Rohfaser und Rohasche usw. wagen und natürlich berichten wie es meinen vier Testessern geht.

 

_________________________________________________________________________________________________________

Ramses 1:

Testfuttern 1. Tag 28. März

von Ramses Von Boomer Re isen, Montag, 28. März um 14:19

Hallo liebe Freunde von Ramses,

ich bin Caroline das Frauchen von Ramses und werde die nächsten Wochen seinen „Selbstversuch“ Sunny Petfood mit Infos begleiten. Unter die Tiernahrungsverkäufer sind wir nicht gegangen, aber wir denken, dass es doch ganz interessant für alle Tierhalter sein könnte mal ein objektives „Ernährungstagebuch“ für Vierbeiner zu lesen.

Nicht nur Ramses, sondern auch unsere drei Samtpfoten sind momentan als Produkttester für Sunny Petfood unterwegs. Ob das Futter hält was es verspricht und sein Geld wert ist, werde ich hier jeden Tag festhalten.

Heute werde ich euch erst einmal die Rahmenbedingungen der Tester vorstellen:

Unsere Testesser:

Ramses kennt ihr ja schon alle. Im Moment ist er 7 1/2 Monate alt, 52cm hoch und mit 22,7kg eher zu leicht als zu schwer. Er ist in den letzten Monaten einfach so schnell in die Höhe gewachsen, dass es für die Breite nicht mehr gereicht hat, aber das „horizontale“ Wachstum wird er sicher bald nachholen. Typisch für Bulldogs ist seine Futtersensibilität. Er hat zwar keine bekannten Allergien, aber bekommt schnell Verdauungsprobleme, wenn er etwas isst, was ihm nicht bekommt. Weizen und ähnliches sind für ihn so gut wie tabu, nur in manchem Leckerli ist Getreide. Wenn er davon zuviel erwischt bekommt er Durchfall. Ein weiteres Indiz für unpassendes Futter sind seine ebenfalls molossertypischen Blähungen, die definitiv dazu beitragen, dass wir sehr genau auf hochwertiges und passendes Futter achten 😉 Er tut dies im Übrigen nicht und frisst alles was ihm vor die Schnauze kommt – ein makeliger Fresser ist er nun wirklich nicht. Bisher bekam er pro Tag ca. 1,4 kg Nassfutter der Firma Rocco

Klinsi, benannt nach dem ehemaligen deutschen Nationaltrainer ist ein 5 Jahre alter Maine Coon Kater. Auch für ihn ist der Fressnapf sicherlich sein Zentrum der Wohnung. Auch wenn er durch das Fell recht fluffig aussieht, ist er eher zu schlank als zu fest. Um ihm etwas Gutes zu tun bekam er früher Main Coon Spezialfutter der Firma Royal Canin. Leider wurde er dadurch noch dünner, während seine zwei Katzenkollegen zu dick wurden.

Seitdem wir auf Nassfutter Carny der Firma Animonda umgestellt haben hat sich das Problem verbessert. Er ist nun genau richtig, während die anderen beiden wieder etwas abgenommen haben. Bei Klinsi merkt man sehr schnell am Glanz des Fells und am Stuhl, ob er ein Futer verträgt oder nicht.

Paulchen unser 5 Jahre alter EKH ist was das Fressen angeht nicht sehr wählerisch. Er frisst was man ihm vorsetzt. Er neigt zu Übergewicht und war von Anfang an zu klein für sein Gewicht 😉 Natürlich trägt eine weiße Fellfarbe ja aber auch auf ;-))

Das bisherige Nassfutter hat ihm gut geschmeckt und auch gut getan, er hat ein wenig dadurch abgenommen. Auch sein Fell ist momentan sehr schön glänzend und weich.

Unsere Prinzessin Sissi ist nun knapp 2 Jahre alt. Sie ist die einzige von unseren Tieren, der nicht immer alles schmeckt. Unser Bonsaikätzchen neigt momentan auch ein bißchen dazu zu moppelig zu werden. Sie ist immer die letzte die zum Napf geht und bevorzugt definitiv Trockenfutter, das es bei uns aber nur alle heiligen Zeiten gibt, wenn wir mal über Nacht weg sind.

 

Zusammen bekamen die drei 800g Nassfutter der Marke Carny von Animonda.

Sowohl Ramses als auch die Katzen bekommen sowohl Morgens, als auch Abends eine Portion Futter.

Das Futter:

Über die Zusammensetzung der bisherigen Futtersorten und Sunny Petfood werde ich in den kommenden Tagen ganz genau berichten. Die einzelnen Bestandteile werden analysiert werden und Pros und Contras dargelegt.

Bisher waren wir sehr von unseren Futtermarken Rocco und Carny überzeugt. Es gab nichts Negatives zu berichten und wir hatten den Eindruck dass es unseren Vierbeinern damit sehr gut geht. Aber es gibt ja immer etwas zu optimieren und da wir großen Wert auf sehr gesundes Futter legen, sind wir über die Möglichkeit dieses Profukt ausprobieren zu dürfen sehr erfreut.

Heute gabe es Sunny Petfood zum ersten Mal.

Leider bin ich momentan etwas eingeschränkt, weil ich aufgrund einer üblen Erkältung meinen Geruchssinn vorrübergehend fast vollständig eingebüßt habe. Aber die anderen Sinne funktionieren sehr gut und ich kann schon einen ersten Eindruck abgeben.

Soweit ich es momentan beurteilen kann riecht das Futter sogar für mich als Vegetarier sehr angenehm und zwar sowohl das Hunde- als auch das Katzenfutter. Für Ramses gab es heute morgen Lamm mit Reis, für unsere drei Samtpfoten Geflügelpastete mit Tomate. Beide Menüs sahen angenehm aus. besonders auffällig für mich war die recht frische Farbe. Bei Carny und Rocco ist ja in erster Linie Rindfleisch enthalten, was das Futter immer so bräunlich grau erscheinen lässt. Das spricht nicht gegen die Qualität, sondern ist einfach die Farbe des Rindfleischs.

Sunny Petfood sieht ehrlich gesagt frischer aus.

Beim aus der Dose holen ist mir aufgefallen, dass Sunny „fester“ oder „dichter“ wirkt. Carny und Rocco sind schon sehr viel dichter als bspw. Kitekat oder ähnliches, aber die Festigkeit von Sunny gibt dem Produkt einen gefühlten Mehrwert.

Geschmeckt hat es offensichtlich allen vier auf Anhieb, sogar die kleine Sissi hat kräftig zugeschlagen.

Die Katzen haben eine 400g Dose bekommen, so wie immer. Auch heute Abend werden sie nochmals 400g bekommen. Ob wir das Futter für sie reduzieren ist noch nicht sicher. Bei Ramses halte ich mich zunächst an die Fütterungsempfehlung von 800g pro Tag. Allerdings wird er sofort wieder auf mehr umgestellt, wenn er nicht zunehmen oder gar abnehmen sollte

Morgen werde ich die drei Futtermarken bzgl. dem Preis vergleichen, die ersten Inhaltsstoffe analysieren und erste Beobachtungen festhalten.

 

 

___________________________________________________________________________________________________________

Ich bin Jacky und werde dieses Jahr 13 Jahre alt.:

Sunny Pad

Vorab möchte ich mich hier vorstellen!

Ich bin eine Jack Russel Hündin, heiße Jacky und werde dieses Jahr 13 Jahre alt.

Bin eine sehr gute Esserin, nur leider habe ich bisher immer über Verdauungsprobleme geklagt. Als alte Dame habe ich eine leichte Tendenz zu Gastritis. Aufgrund dessen reagiere ich oft überempfindlich auf bestimmtes Essen. Deshalb hat mein Frauchen mich auf das Spezial Futter von Sunny Petfood umgestellt. Die Umstellungszeit hat binnen kurzer Eingewöhnungszeit sehr positiv auf mein Wohlbefinden angeschlagen! Ich bin sehr dankbar dass ich in diesen Genuss kommen durfte und mir dadurch viel Unwohlsein erspart geblieben ist. Ich bin eine sehr zufriedene Hundedame und eine stolze Anhängerin der „sunny petfood Futterpräparate.

Vielen Dank an Sunny Petfood

Jacky und Fabienne

__________________________________________________________________________________________________________

Meine Hündin Ayla:

Ich bin sehr begeistert von der Hundenahrung der Firma Sunny Petfood.
Meine Hündin Ayla teilt diese Begeisterung mit mir, sowohl bei dem Feucht-,
als auch bei dem Trockenfutter. Eigentlich wollte ich das Trockenfutter nur als
Leckerlies verwenden, aber es ist so toll, dass ich es auch als Futter mitnehme,
wenn ich mit dem Hund unterwegs bin (zu Besuch bei Freunden, Urlaube und
Kurzreisen). Selbst meine Katzen warten schon auf ein paar Stückchen \“Jupiter\“.
Die sind sonst sehr wählerisch. Nun habe ich endlich wieder Leckerlies für die
Katzen, denn es ist richtig schwierig etwas hochwertiges, ohne Zusatzstoffe
zu finden. Es überzeugt somit auf der ganzen Linie!

Soweit erstmal.

Ganz liebe Grüße

Susanne

___________________________________________________________________________________________________________

Tanja und ihre Fellnasen:

Tanja und ihre Fellnasen,

Jacky (Wolfspitz 9 ½ Jahre) – Sissi (viel Spaß beim Raten ca. 3-4 Jahre).
Jacky ist mein erster Hund, ihn habe ich mit 7 Wochen (so schnuffig) bekommen,
Sissi kam vor 2 ½ Jahren dazu (ok, wenn sie schläft auch schnuffig ;-).

Meine beiden Fellnasen bekommen seit Oktober letzten Jahres 2010
SUNNY Petfood Trocken- & Feuchtnahrung.

Beide haben das Futter sofort verschlungen. Selbst Jacky der in seinem bisherigen Hundeleben noch nie Nassfutter gefressen hat (egal was ich ihm angeboten habe), ist über die Wildterrine hergefallen.
Unter uns Dosenöffnern gesagt, es riecht auch echt lecker.
Ich musste mich bei beiden meiner Hunde nicht an die Futterumstellung halten
es wurde von beiden sofort akzeptiert.

Ein Satz ist mir hängen geblieben „Dein Hund IST – was er FRISST“

Heute gibt’s SUNNY Petfood nicht nur als Hauptnahrung bei uns sondern auch als Leckerlies (in eine extra Dose umgefüllt – ein Stück Pansen mit rein und schon haben ich meine beiden überlistet 😉

Liebe Grüße an das SUNNY –Team,
die Mädels haben wirklich für alle Fragen und Problemchen ein offenes Ohr und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Lieben Dank euch….

Bis zur nächsten Bestellung viele Grüße Tanja, Bell-wau- Bell Jacky & Sissi

_______________________________________________________________________________________________________

Ortex:

Hallo SUNNY Petfood,

Ich heiße Ortex und bin eine Main Coon. Ich bin jetzt 9 Jahre alt und seid ich denken kann, habe ich Durchfall, ist irgendwie bei mir so ich weis es auch nicht. Kooooooomisch! Meine Mama arbeitet bei SUNNY Petfood und hat mir das neue Futter erst unter mein altes mischen wollen. Das hat mir gar nicht gepasst und ich wollte es nicht essen besonders weil sie mir auch noch mein herzallerliebstes Trockenfutter weggenommen hat. Ich dachte ich streike. Nach meiner Entziehungskur (ca. 8 Wochen) nach all den künstlichen Lockstoffen habe ich mich überreden lassen und liebe jetzt das neue Futter von SUNNY Petfood. Ich kann gar nicht genug davon haben und das allerbeste ist, ich kann jetzt normal aufs Klo gehen ohne dass man denkt es hätte eine Kuh rein gemacht J Ich bin auch total frech geworden und esse meinem Partner Strolchi alles weg weil es so gut nach Fleisch schmeckt. Das wollte ich euch mitteilen.

Liebe Grüße euer Ortex.

Strolchi und Ortex

________________________________________________________________________________________________________

Euer Keks:

Hallo Sunnypetfood,

mein Name ist Keks, ich bin ein Berner Senn / Altdeutscher Schäferhundmix und meine Menschen haben zu mir gesagt ich soll euch berichten wie es mir nach der Futterumstellung geht, das werde ich heute machen, wuff.

Ich fresse weniger als wie ihr da drauf schreibt, meine Häufchen sind kleiner, ich stinke nicht mehr aus dem Maul raus und darf wieder Küsschen geben, ja das freut mein Hundeherz und ich habe ganz toll weiches Fell, die Mädels sind alle neidisch auf mein schönes Fell, ich weiß das weil wir Hunde unterhalten uns ja auch, nur könnt ihr Menschen das manchmal nicht verstehen, ist auch besser so, wuff.

Und was soll ich euch sagen ich fühle mich HUNDEWOHL in meiner Haut und meine Trainerin hat auch gesagt das ich supertoll aussehe und tolles weiches Fell habe, wuff, das war was ich euch mitteilen wollte. Pfötchen, Pfötchen, wau, wau

Euer Keks

_________________________________________________________________________________________________________

Susanne:

Ich bin sehr begeistert von der Hundenahrung der Firma Sunny Petfood. Meine Hündin Ayla teilt diese Begeisterung mit mir, sowohl bei dem Feucht- als auch bei dem Trockenfutter. Eigentlich wollte ich das Trockenfutter nur als Leckerlies verwenden, aber es ist so toll, dass ich es auch als Futter

mitnehme, wenn ich mit dem Hund unterwegs bin (zu Besuch bei Freunden, Urlaube und Kurzreisen).

Selbst meine Katzen warten schon auf ein paar Stückchen „Jupiter“. Die sind sonst sehr wählerisch. Nun habe ich endlich wieder Leckerlies für die Katzen, denn es ist richtig schwierig etwas Hochwertiges ohne Zusatzstoffe zu finden. Es überzeugt somit auf der ganzen Linie!

 

Ganz liebe Grüße

Susanne

_________________________________________________________________________________________________________

Melanie:

Ich möchte Euch gerne meine Erfahrung mit der neuen Tiernahrung von SUNNY Petfood schildern. Im speziellen möchte ich über das Trockenfutter sprechen. Da meine Hunde ihr Futter regelrecht verschlingen, habe ich mir angewöhnt, das Trockenfutter mit Wasser zu mischen. Bei unserem alten Trockenfutter quoll das Futter regelrecht auf, das Wasser wurde aufgesaugt, wie bei einem Schwamm. Man kann sich vorstellen, was im Magen der Hunde passiert. Mit den SUNNY Petfood Produkten verhält sich das anders. Es wurde wohl eine Masse, aber es quoll nicht auf und der Saugeffekt war genau passend, genauso wie es eigentlich sein sollte. Es sieht dann fast wie Nassfutter aus.

Ich als Barfer bin begeistert und meine Hunde lieben es.

Liebe Grüße

Melanie

Foto folgt in Kürze

Zum Shop
//]]>